Notschlafstelle

Wir stellen jungen Erwachsenen, zwischen 18- 25 Jahren, die von Obdachlosigkeit betroffen sind Räumlichkeiten zur Verfügung.
Explizit für junge Männer und Frauen in der oben genannten Altersgruppe werden in meisten Städten nicht ausreichende Möglichkeiten unterbreitet, sie altersgerecht unterzubringen. Hier werden wir uns als LeO e.V. für die Gruppe von jungen erwachsenen Männern und Frauen einsetzen und ihnen über eine Zusammenarbeit mit verschiedenen Ämtern und Behörden wie z.B. Jugendamt {Jugendförderung)/ Amt für Soziales und Wohnen/ Fachstelle für Wohnungsnotfälle geschützte Räume anbieten.
Unterbringungsbedürftige sind überwiegend Jugendliche, die nach der Beendigung der Jugendhilfe nicht auf den Haushalt der Eltern oder eines Elternteils verwiesen werden können oder ihre Wohnungen aus unterschiedlichen Gründen verloren haben.

Die Beseitigung der Obdachlosigkeit ist vorrangig und damit sind andere Verpflichtungen verbunden, welche diese jungen Menschen erledigen müssen. Antrag auf SGB II Leistungen, Wohnungssuche sind vorerst die wichtigsten Schritte, die eingeleitet werden müssen. Anknüpfend findet eine Klärung über die private und finanzielle Situation statt. Weitervermittlung zu anderen Institutionen wird parallel dazu berücksichtigt.
LeO e.V. stellt diesen jungen Menschen eine päd. Fachkraft für die Dauer der Unterbringung zur Seite. Die Jugendlichen werden aufgesucht und an ihre Verpflichtungen erinnert. Da die Unterbringung in Duisburg meist über das Streetwork angeregt wird, ist eine enge Zusammenarbeit mit den Kooperationspartnern von großer Bedeutung.
Diese Leistung stellt keine Einzelbetreuung oder eine Jugendhilfeform im klassischen Sinne dar. Diese Hilfestellung machen wir aus Überzeugung und zur Förderung junger Menschen bei der Verwirklichung ihres Rechtes auf selbstbestimmte Lebensgestaltung und gesellschaftliche Partizipation und decken die anfallenden Personalkosten mit unseren eigenen finanziellen Ressourcen ab.

Das Ziel ist es vorerst, dass die jungen Männer eine altersgerechte Unterkunft bekommen, nicht aus den;t1::fet;,werk fallen, ihre Verpflichtungen gegenüber den Ämtern und Behörden
waht!1ehr.p_eQ)tiQ1 S Wir sehen unser Angebot als ein Sprungbrett aus der Not in die Selbständigkeit. Ein kleiner Anteil von ihnen braucht eine nachgehende Betreuung in den eigenen vier Wänden. Auf Wunsch und Anfrage können wir gerne dies im Rahmen des §41 KJHG leisten.

Share This